Kartenpreise siehe bei den jeweiligen Veranstaltungen. Für Jugendliche unter 18 Jahren und Inhaber eines gültigen Berlin-Pass gilt ein ermässigter Eintritt von 3 €. 

Reservierung: Email oder Kartentelefon: 0157 88 44 0941

Kasse/Bar öffnet jeweils 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. 

Reservierte Karten bitte 15 Minuten vor der Vorstellung an der Kasse abholen. 


Zugang über Außentreppe Adalbertstr. 96.

Treppe zum Cafe Kotti hinauf, auf der Galerie nach rechts, am Wettbüro vorbei, über die Adalbertstr., durch die Gittertür, nach ca. 100m das letzte Ladenlokal.

Use stairs outside Adalbertstr.96 up to Galerie (Cafe Kotti). Turn right. Walk on Galerie trough the iron gate, to the very last location on the left in front of the flower bed.

Barrierefreiheit: Wir bitten Rollstuhlfahrer ihren Besuch einen Tag vor der Veranstaltung mit einer Email anzumelden: karten@viertewelt.de .

Kontakt mit@viertewelt.de

Newsletter Sehr gern nehmen wir Ihre/Deine Adresse in unseren E-Mail Verteiler auf!

Bitte eine leere Email senden: newsletter-subscribe@viertewelt.de

Vierte Welt auf  facebook



Wir unterstützen Die Koalition der Freien Szene aller Künste Berlin

Aktuell | Aktualisiert am 28.03.2017

Neuigkeiten | Vorschau | Programm | Karten und Kontakt.


Unser Programm wird ständig durch kurzfristig angesetzte Veranstalungen aktualisiert

VIERTE WELT | Kottbusser Tor | Zentrum Kreuzberg | Galerie 1. OG


Filmscreening | Gespräch | Marijn Poels Film

The Uncertainty Has Settled

Machen wir das Richtige?


Ein Film über Landwirtschaft, Klimawandel und Energiewende.

Von Marijn Poels

Bildgestaltung: Volker M. Schmidt

Sounddesign: Willem van den Top


In einer Mischung aus Doku und Fiction wird der niederländische Filmemacher Marijn Poels durch eine Auszeit in den Bergen Österreichs zunächst auf die gegenwärtige Situation der europäischen Landwirtschaft aufmerksam. Eine Reise beginnt, die zu immer größer werdenden Fragen führt…


Der belgische Politik- und Wissenschaftsjournalist John Jacobs schrieb: "Ich habe alle Klimadokumentationen gesehen, aber der Film von Marijn Poels, übertrifft sie alle. Dieser Dokumentarfilm hat das Zeug um zu einem Meilenstein in der Debatte um den Klimawandel zu werden“.


Der Film erhielt Auszeichnungen als bester Dokumentarfilm in Berlin und Los Angeles.


In Anwesenheit des Regisseurs

In deutscher Sprache



Sa. 08.04 | 20:00 | Einlass/Bar 19:30 | Eintritt 5€ | 4/3€ erm.




April | Sa. 08.04 | 20:00 | Einlass/Bar 19:30 | Eintritt 5/4/3€

Gespräch | Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie der HU Berlin


Sighard Neckel

Leistung und Erschöpfung

Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft


In deutscher Sprache

Organisation: Rahel Jaeggi & Lea-Riccarda Prix



Mo. 27.04. | Infos folgen




Gratulation:

Die Choreografin Helena Botto hat die Vierte Welt gewonnen | 27.3.17

Wir sind gespannt sie kennenzulernen und freuen uns auf ihre Vorarbeit zu einer Performance mit dem Titel MONSTRATOR. Hier bald mehr.


Kollaboration | 3.3.17

Wir streichen das Wort Kollaboration aus unserem Namen. Unserem Freund Boyan Manchev folgend, vermuten wir, dass es sich hier wesentlich um einen weiteren Produktionsmodus des performativen Kapitalismus in der neoliberalen Ära handelt, mit der sich die künstlerische Subjektivität an die Arbeit und den Markt fesselt. Wir haben die Vierte Welt gegründet, um den Produktions- und Verwertungsmodi des Neoliberalismus zu entkommen, indem wir Kontertechniken erfinden. Kollaboration scheint nicht länger eine Kontertechnik zu sein. Unsere Praxis wird sich in Zukunft hinter dem schönen Wort "mit" zu verbergen suchen.

Für die neuen Logos Danke an unsere Freunde von Danke Grafik.


Lese hierzu auch:

The collaborative turn in contemporary dance: Performance capitalism and the emancipation of artistic production | By Boyan Manchev



April | Mo. 27.04. | Eintritt frei

Uhrzeit und Infos folgen

Nachrichten

Programm


CAMPUS für weltverändernde Praxis

Kunst und Aktivismus

Ausstellung und Gespräch mit Kunst-Aktivist*innen


Wie ist das Verhältnis Kunst & Aktivismus? Wo ist das Transformatorische in verschiedenen Ansätzen?


Mit: Dies Irae, PENG!Kollektiv, Pappsatt, Harald Hahn,

kollektiv orangotango, Marcus Staiger, Elisa Müller/Institut für Widerstand im Postfordismus, Markus Wende,

Martin Keune/Agentur Zitrusblau


Mit Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung



Mo. 21.04 | 18:00 | Eintritt frei



April | Mo. 21.04. | Eintritt frei

18:00 Ausstellung | 20:00 Gespräch