Das Elend der Kritik.

Zur Arbeit der Plattform ‚ufo-Universität‘ (Halle) zwischen Kunst, Wissenschaft und Alltag.


Vortrag und Diskussion mit Christian Russau

Wir möchten die Publikation Das Elend der Kritik (The Green Box, Berlin 2014) vorstellen und interessierten AktivistInnen, KünstlerInnen, KuratorInnen und KritikerInnen Einblicke in das Themenspektrum der ufo-Universität geben. Das Elend der Kritik wirft die Frage nach dem Verhältnis von Politik und Kunst neu auf, zielt auf eine herrschaftskritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen im und neben dem Feld der Kunst und ist insofern politische Kritik. Das Buch dokumentiert mehr als 20 Jahre nach der Wende und mitten in der Finanz- und Eurostaaten-Krise, wie wir uns bisher mit gleichermaßen lokalen wie globalen Problemgelagen auseinander und zur Wehr gesetzt haben – ein Versuch selbstorganisierter, herrschaftskritischer Theorie und Praxis im Feld der Kunst.


Zum thematischen Schwerpunkt des Abends möchten wir die Frage der Kritik in der künstlerisch-selbstorganisierten Self-Education machen, der in der Publikation ein eigener, kurzer Artikel gewidmet ist. Ausgangspunkt unserer Kritik ist die Beobachtung, dass mit der Verabschiedung von alten Formen und Formaten der Bildung im Feld der (Bildenden) Kunst gleichermaßen eine inhaltliche Kritik notwendig einhergehen soll. Diesen prominenten Gedanken eines kritischen Inhalts, der allein aus der formellen Innovation hervorgehen soll, wollen wir vorstellen und mit dem Publikum kritisch untersuchen.


Den Abend eröffnet der Filmemacher und Produzent Thomas Jeschner mit einem Video-Beitrag über ufo-Universität, die er in ihrer ersten, praktischen Phase in Halle (Saale) begleitete und dokumentierte. Danach laden wir euch ein, mit uns gemeinsam durch das druckfrische Buch zu blättern und über ausgesuchte künstlerisch-agitative Interventionen, Themen und Formate ins Gespräch zu kommen.


http://ufo-universitaet.de/

http://www.thegreenbox.net/de/buecher/das-elend-der-kritik

Mai | 20.05.14