Zu Gast | Buchvorstellung + Gespräch | August Verlag


Jacques Lacan

Struktur, Andersheit, Subjektkonstitution.



Im Gespräch Dominik Finkelde und Samo Tomšič 

Moderation: Alexandra Heimes


Was bedeutet es, eine sprachliche „Botschaft“ zu übermitteln? Diese Frage eröffnet Lacans Beitrag zur berühmten Strukturalismus-Konferenz in Baltimore 1966, der nun erstmals in deutscher Übersetzung vorliegt. Der Text – Auftakt der Serie „Lacanian Explorations“ im August Verlag – bündelt philosophische Motive, die Lacans Arbeit über zwei Jahrzehnte bestimmt haben: So etwa die Frage nach dem Verhältnis zwischen dem Subjekt und der symbolischen Ordnung, die Figur des großen Anderen, das Problem der Botschafts-Übermittlung, Gottlob Freges Theorie der Zahlengenese und den Wiederholungscharakter des Unbewussten. 


Anlässlich der Publikation von „Struktur, Andersheit, Subjektkonstitution“ diskutieren Dominik Finkelde und Samo Tomšič über die Aktualität von Lacans Thesen und deren Herausforderungen an die zeitgenössische Theoriebildung.


Dominik Finkelde ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für Politische Philosophie und Idealismus an der Hochschule für Philosophie in München. Seine Habilitation „Exzessive Subjektivität. Eine Theorie tathafter Neubegründung des Ethischen nach Kant, Hegel und Lacan“ erscheint dieses Jahr bei Columbia University Press und im Alber-Verlag. Gemeinsam mit Slavoj Žižek gibt Finkelde die Reihe „Lacanian Explorations“ im August Verlag heraus.


Samo Tomšič studierte Philosophie in Ljubljana und arbeitete während seiner Promotionszeit am Wissenschaftlichen Forschungszentrum der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Seit 2011 forscht und unterrichtet er an der Humboldt Universität Berlin zu Fragen kognitiver Prozesse, der kontinentalen Epistemologie und theoretischen Psychoanalyse. Sein Buch „The Capitalist Unconscious. Marx and Lacan“ erscheint im Herbst 2015 bei Verso.


Alexandra Heimes ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Neuere deutsche Literatur der Goethe-Universität, Frankfurt/Main, und Mit-Programmverantwortliche des August Verlags.


Mo. 13. Juli 2015 | 19:00 | Eintritt frei