Theatraler Parcours | Fred Pommerehn, Julia Schreiner, Rudi Keiler Gómez de Mello, Yeliz Yiiğt


PHILOSOPHIE FÜR KINDER

ORIENTIERUNG IM DENKEN - Die Kant-Kinder



PHILOSOPHIE FÜR KINDER findet in diesem Jahr bereits zum 4. Mal statt. Das Team arbeitet regelmäßig in diesem außerschulischen Projekt mit Kindern vom Kottbusser Tor  zusammen, in jedem Jahr zu einem anderen Philosophen*innen.


Das Kunstprojekt versucht, die philosophischen Gedanken für Kinder zw. 11-13 Jahren praktisch erfahrbar zu machen. Der jeweilige Text inspiriert uns zu Straßenumfragen, Einladungen von "echten" Philosophen*innen (u.a. Thomas Macho, Bazon Brock und in diesem Jahr Werner Stegmaier), kleinen Theaterszenen, Zeichnungen, Museumsbesuchen, eigenen Texten und Rätseln und zum Bau von Modellkisten. Das Ganze mündet in eine große Abschlusspräsentation, bei der die jungen Philosophen*innen die Besucher*innen selbst durch einen Erkenntnisparcours führen.  


In diesem Jahr war Kants Aufsatz WAS HEISST: SICH IM DENKEN ORIENTIEREN? das Ausgangsmaterial. Neben diversen Umfragen auf der Straße (Wie sieht das Denken aus? Wie sortieren Sie Ihre Gedanken?), Spielen, Zeichnungen und selbstgebauten Kompassen, interviewte die Gruppe zwei blinde Mitarbeiter der Blindenwerkstatt in der Oranienstraße und wurde von Prof. Dr. Stegmaier ("Philosophie der Orientierung") besucht. Eine Reise von der uns umgebenden Welt in die des Denkens - mit Hilfe von äußeren und inneren Orientierungspunkten und der Pflicht, selbst zu denken.



Mit:

AZRA KÜN, DICLE ÇIMENTEPE, EMONA IVANOVA, ESAD DEMIR, HAYRUNNISA ŞAHAN,

JAMILA IRAKI, MASOUD NEIAZI, MUSA KAYA, NERGIZ YIĞIT, ONUR ERDEM, SEVILAY ÇIFCI, SONGÜL BARIŞ, SUDE ERSAN


Leitung: Fred Pommerehn, Julia Schreiner, Rudi Keiler Gómez de Mello

Assistenz + Dokumentation: Yeliz Yiğit


Eine Produktion in Kooperation der Schlesischen27, der Stadtteilbibliothek am Kottbusser Tor und der Jens-Nydahl-Schule.


Besonderer Dank an Kotti e.V. und Neriman vom Familiengarten, Frau Lohr von der Flechtmanufaktur von USE, Union Sozialer Einrichtungen (ehem. Blindenwerkstatt), sowie an Prof. Dr. Werner Stegmaier



Im Rahmen des Programms tanz + theater machen stark des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V.


Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung




Sonntag | 18.12 | 15:00 | Freier Eintritt

Montag | 19.12 | 11:00 | Freier Eintritt