THE AGENCY present:

RYLON TALKS


Das Kollektiv Rylon remodelliert das gegenwärtige Nebeneinander von normativer Paarbeziehung, polyamourösen Strukturen, Neokonservatismus und allgegenwärtig attestierter Bindungsunfähigkeit - und führt in seinem Coaching LOVE FICTION - Human Process Interventions by Rylon® in die Basics der rylonesken Ways of Love and Pleasure ein.

In der Reihe RYLON TALKS öffnet das Kollektiv seinen Recherche-Prozess und spricht mit special Guests über die Möglichkeiten, unsere Begehren und Körper zu restrukturieren, über Lifesytle-Choices und unsere sexuelle Connectivity zu Objekten.


The collective Rylon remodels the current juxtaposition of normative partner relationships, polyamorous structures, neo-conservatism and generally attested attachment disorder (GAAD) – and will soon be by your side introducing you to the basics of rylonesque Ways of Love and Pleasure in their upcoming coaching LOVE FICTION - Human Process Interventions by Rylon®.

In RYLON TALKS the collective opens up its research process and talks with special guests about the possibilities to restructure our desires and bodies, about lifestyle-choices and our sexual relation to objects.



LOVE FICTION is hosted by THE AGENCY


LOVE FICTION is a coproduction of fft Düsseldorf and Münchner Kammerspiele in the context of Freischwimmer and is supported by Kunststiftung NRW.




Mi. 5.10. | 20:00 | Einlass/Bar 19:30 | Eintritt frei

Coaching Hormones, Bodies and Desire

Mit Miriam Heinrich Horwitz + David Bloom

Languages: deutsch


Miriam Heinrich Horwitz ist u.a. Member von Rylon, lanciert einen Gesetzesentwurf für die Mehrfachehe und hat vor kurzem die Östrogene abgesetzt. David Bloom lotet in Arbeiten wie „Quintet“ die Grenzen zwischen Kunst und Porno aus und gibt Workshops zu „Group Dynamics of Desire.“ Gemeinsam sprechen sie in „Coaching Hormones, Bodies and Desire“ über die Formate Workshop und Coaching und darüber wie Eingriffe in den Körper, den Hormonhaushalt und die Begehrensstruktur möglich sind.


Miriam Heinrich Horwitz ist Regisseur, Choreograf und Schauspieler. Sie studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und am HZT Berlin. Sie arbeitet in der freien Szene, am Stadttheater, sowie für Film und Fernsehen. Ihr Interesse gilt dem Körper als einem utopischen Ort, als einem Medium des Fremdseins und der exzessiven wiederholenden Bewegungsstruktur, der emotionale Trigger für Zuschauende und Performer_innen gleichermaßen kreiert.

David Bloom ist Choreograph, Tänzer, Lehrer, Filmemacher, Bodyworker, Pianist, Vater und Teesammler, geboren in einer New Yorker Familie in Heidelberg. Tanzausbildung hauptsächlich an der HfMDK Frankfurt, Abschluss im Studiengang M.A. Choreographie am HZT Berlin. David Bloom ist DanceWEB-Stipendiat 2012 und arbeitet als Dozent u.a. beim ImPulsTanz-Festival in Wien.




Do. 6.10. | 20:00 | Einlass/Bar 19:30 | Eintritt frei

Lifestyle, Corporation and Collectives

Mit Leif Randt + Rahel Spöhrer

Languages: deutsch


Rahel Spöhrer, Member von Rylon, und Leif Randt, Mitbegründer des Labels TegelMedia, unterhalten sich. Es soll um die Möglichkeit der Bildung zeitgenössischer Kollektive, um holistisches Coaching und eine Düsseldorfer Fitness-Sekte gehen. Das Gespräch wird von kurzen Videos flankiert.


Leif Randt ist u.a. Autor der Romane "Leuchtspielhaus" (2009), "Schimmernder Dunst über CobyCounty" (2011) sowie "Planet Magnon" (2015). www.tegelmedia.net


Rahel Spöhrer ist u.a. Member von Rylon und THE AGENCY und arbeitet frei als Dramaturgin.




Fri. 7.10. | 20:00 | Open Door/Bar 19:30 | No Admission

Material Sexuality

Hadas Hinkis + Nile Koetting + Nick Houde

Languages: english


In „Material Sexuality“ Hadas, Nile and Nick explore the possibilities of our relations to objects and of objectiviation in sexuality. They will be contrasting thoughts on new materialism, the sexual side of objects and tentacular thinking to open up our bodies for a wide range of new connections and relationships.


Hadas Hinkis is an artist, designer and film maker living and working in Berlin. Passionate about creating visually rich, other-worldly environments, Hinkis has been studying and mixing up different disciplines and crafts to realize her fantastical visions. Since 2013 she is working as a professional Dominatrix, a new passion which gives positive influence and input to her life and work.


Nile Koetting is an artist who lives and works in Berlin. Influenced by the information age in which he grew up, Koetting works with a diverse range of media, including text, film, performance, sound, and installation focusing on the themes of resonance and sensing. Nile is a Rylon Member.


Nick Houde is a writer and researcher who lives in Berlin. He is currently finishing a PhD at the EGS entitled An Archipelago which explores modeling, rationality, and novel modes of sensing as related to a geopolitics of the future. Amid his writing and lectures he is also a researcher for the Technosphere project at the HKW in Berlin.




Mi. 05.10 bis Fr. 07.10.2016 | tgl. 20:00 | Eintritt frei | No Admission