Try- Out | Performance

Es ist nichts

Institut für Widerstand im Postfordismus


"Ich sagte, es ist alles schwarz. Ich sehe nichts mehr. Ich kann nichts mehr sehen! Er sagte: Mach dir keine Sorgen." | Inspiriert von den Formen des Dada und des Theaters des Absurden hat das Institut für Widerstand im Postfordismus im Sommer vier Wochen lang im Rahmen einer Residenz geforscht.



Fr. 12.10.2018 | 20:00 | Bar / Kasse 19:30 | Eintritt: frei


Vor ein paar Wochen bekam ich einen Brief. Dieser Brief war eine Einladung. Ich sollte eine Lecture zu der Frage „Verschwindet der Mensch unbelehrbar?“ vorbereiten. Geladen wurden ich und eine ganze Reihe weiterer KünstlerInnen, Intellektuelle und WissenschaftlerInnen von einer Gruppe der Führungsriege aus Politik und  Wirtschaft. Ich fragte meinen Mann, ob ich zu- oder absagen sollte. Schließlich ging es hier um eine grundsätzliche Frage. Hast du denn was zu sagen?, fragte er. Ich nickte. Noch am selben Tag setzte ich mich an den Schreibtisch. Als ich den Stift zum Papier führte, wurde auf einmal alles schwarz vor meinen Augen. Ich sah nichts mehr. Hilfe, rief ich zu meinem Mann, Hilfe! Er kam: Was ist denn los? Ich sagte, es ist alles schwarz. Ich sehe nichts mehr. Ich kann nichts mehr sehen! Er sagte: Mach dir keine Sorgen.


Von und mit: Verena Brakonier | Vega Damm | Henrike Kohpeiß | Elisa Müller | Christoph Wirth


Das Try Out ist eine erste Kostprobe.

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch flausen + artists in residence.